Ihre Vorteile beim Grundstücksverkauf im Erbbaurecht

Sie wollen Ihren finanziellen Spielraum erweitern? Dann kann Ihnen die Deutsche Grundstücksrente helfen - wir beraten Sie zum Grundstücksverkauf im Erbbaurecht.

Sie erhöhen Ihre Liquidität 
Mit dem Verkauf Ihres Grundstücks können Sie das darin jahrelang angesparte Kapital freisetzen und in liquide Mittel wandeln. So erweitern Sie Ihre finanziellen Möglichkeiten oder erhöhen einfach Ihre Liquidität, um persönliche Träume zu verwirklichen.
Ihr Haus bleibt Ihr Eigentum und Sie partizipieren weiterhin an einer Wertsteigerung 
Ihr Haus bleibt in Ihrem Eigentum, da Sie nur Ihr Grundstück verkaufen. Sie partizipieren auch weiterhin an der Wertsteigerung Ihres Hauses. Sie können jederzeit über Ihr Haus frei verfügen und zu einem späteren Zeitpunkt z.B. verkaufen oder vererben.
Erbbaurecht – vererbbar, veräußerbar und belastbar 
Anstelle des Grundstücks erhalten Sie das Erbbaurecht, das Recht auf fremdem Boden ein Haus zu bauen oder in diesem Falle zu besitzen. Je nach Vertragsabschluss läuft es bis zu 99 Jahren. Das Erbbaurecht ist ein grundstückgleiches Recht und kann vererbt, verkauft oder belastet werden.
Steuerfreier Verkauf, wenn Sie länger als 10 Jahre Eigentümer der Immobilie sind 
Bei einem Verkauf Ihres Grundstücks auf Erbbaurechtsbasis fallen für Sie keine Steuern an, sofern sich das Grundstück zuvor für mindestens 10 Jahre in Ihrem Eigentum befunden hat.
Kein Bewertungsabschlag auf Ihre Immobilie 
Beim Verkauf Ihres Grundstücks im Erbbaurecht sind keine Abschläge auf Ihre Immobilie vorzunehmen.
Für Eigentümer von Mietshäusern besteht ein steuerlicher Vorteil 
Der jährlich zu zahlende Erbbauzins kann steuerlich geltend gemacht werden. Beim Erwerb eines Mietshauses ist der im Kaufpreis enthaltene Grundstücksanteil steuerlich nicht nutzbar. Sie als Eigentümer eines Mietshauses können also durch den Verkauf des Grundstücks Liquidität gewinnen und zukünftig den zu zahlenden Erbbauzins steuerlich gegen Ihre Mieteinnahmen geltend machen.

 

Grundstücksverkauf im Erbbaurecht – Ihr Weg zu mehr Liquidität…

Mit dem Grundstücksverkauf im Erbbaurecht haben Sie die Möglichkeit, Kapital aus Ihrer Immobilie in freie Liquidität zu wandeln und gleichzeitig Eigentümer Ihres Hauses zu bleiben.

Und das funktioniert so:


Beispiel Grundstückskapital Erbengemeinschaft

 

Mit dem Grundstücksverkauf im Erbbaurecht können Sie schnell einen hohen Kapitalbetrag aus Ihrer Immobilie heben und sich so entschulden oder Liquidität beschaffen. 

Ihr Vorteil: hoher Kapitalbetrag – ohne Verschuldung – unabhängig von Alter und Bonität!

Außerdem bleiben Sie bei diesem Teilverkauf weiterhin Eigentümer Ihres Hauses und können Ihr Grundstück aufgrund des erhaltenen Erbbaurechts unverändert nutzen. Zusätzlich können Sie Ihr Haus zu jedem Zeitpunkt veräußern oder vermieten, um so weiteres Kapital zu erhalten.

 

Beispiele für Grundstückskapital

Verkaufen Sie Ihr Grundstück im Erbbaurecht!

Wie das funktioniert und in welchen Situationen ein solcher Verkauf sehr sinnvoll sein kann, sehen Sie hier:

Beispiel 1: Freie Liquidität 
Beispiel 2: Erbengemeinschaft 
Beispiel 3: Scheidung 
Beispiel 4: Mietshaus 

 

Beispiel 1: Freie Liquidität

Schaffen Sie sich zusätzliche Liquidität
Verkaufen Sie Ihr Grundstück im Erbbaurecht

Grundstücksverkauf im Erbbaurecht - Beispiel Freie Liquidität

 


Beispiel 2: Erbengemeinschaft

Sie sind eine Erbengemeinschaft und ein Erbe möchte ausgezahlt werden?
Mit dem Verkauf des Grundstücks im Erbbaurecht können Sie dieses Problem lösen
Sie bleiben Eigentümer des Hauses (d.h. bestehenden Mieteinnahmen fließen weiter)
und können dennoch einen Erben auszahlen

Grundstücksverkauf im Erbbaurecht - Beispiel  Erbengemeinschaft

 

Beispiel 3: Scheidung

Scheidung? – Gütertrennung der Immobilie ohne Hausverkauf
Sie behält das Haus und zahlt ihn aus
Kaufpreiserlös aus Grundstücksverkauf deckt seinen Anspruch ab

Grundstücksverkauf im Erbbaurecht - Beispiel  Scheidungsfall

 


Beispiel 4: Mietshaus

Sie besitzen ein Mietshaus?
Realisieren Sie einen Teil des Immobilienwertes – 
Verkaufen Sie Ihr Grundstück im Erbbaurecht
Den Erbbauzins können Sie steuerlich geltend machen

Grundstücksverkauf im Erbbaurecht - Beispiel  Mietshaus

Abwicklung des Grundstücksverkaufs

Verkauf Ihres Grundstücks auf Erbbaurechtbasis – eine sichere, schnelle und einfache Abwicklung für Sie!

 

1. Ermittlung des Grundstückswerts und Angebotserstellung an Sie 
Wir ermitteln mit unserer Bewertungsmethodik  einen fairen Grundstückswert und lassen Ihnen ein unverbindliches Angebot von einem unserer Investoren zukommen.

2.

Erbbaurechtsvertrag (Notarpflicht) 
Wenn Sie das Angebot annehmen, folgt die rechtliche Teilung Ihrer Immobilien-Besitzung  (Realteilung) in Gebäude und Grundstück durch den Erbbaurechtsvertrag. Dieser Vertrag unterliegt der Notarpflicht. Die Kosten dafür tragen Sie als Verkäufer und betragen je nach Immobilienwert ca. 500,00 bis 1.000,00 Euro.

3.

Kaufvertrag über den Verkauf des Grundstücks (Notarpflicht) 
Anschließend wird ein Kaufvertrag über den Verkauf des Grundstücks zwischen Ihnen und dem Käufer notariell beurkundet. Die Kosten trägt der Grundstückskäufer.

4.


Kaufpreiszahlung 
Dann zahlt der Grundstückskäufer den Kaufpreis auf ein Notaranderkonto. Der Notar löst eventuelle Restverbindlichkeiten aus dem Kaufpreis bei den Banken ab. Nach Abwicklung des Vertrages wird der Kaufpreis bzw. Restkaufpreis (nach Ablösungsbeträgen) an Sie ausgekehrt.
Danach sind Sie weiterhin Eigentümer des Hauses, besitzen ein Erbbaurecht für das Grundstück und haben sich neue finanzielle Spielräume geschaffen. Für das Erbbaurecht zahlen Sie nun auf Basis des Erbbaurechtsvertrags den vereinbarten Erbbauzins.

Sie möchten näheres zum Verkauf des Grundstücks im Erbbaurecht erfahren – oder zu weiteren Dienstleistungen der Deutsche Grundstücksrente. Dann rufen Sie uns gerne für ein persönliches Gespräch unter 06251-824 99 44 an oder senden Sie uns eine E-Mail an - info@gum-immobilien.de